?

Log in

No account? Create an account
So lala
cas
splitmaus
Der Kern der letzten zwei Wochen mal irgendwie sortiert.

Steuer
... ist endlich erledigt und das zum Positiven. Die haben mir tatsächlich meinen Umzug noch angerechnet, was das Ergebnis doch um einiges verändert hat. Das Geld hab ich auch schon überwiesen bekommen ^_^
Also Grundlage ist folgende: Spart man durch den Umzug mindestens eine halbe Stunde Arbeitsweg ein, können die Umzugskosten angerechnet werden. Hierbei kann man entweder einen formlosen Antrag auf Anrechnung der Umzugspauschale stellen (750,-) oder mit entsprechenden Belegen eine noch höhere Summe geltend machen. Was genau im einzelnen dann darunter fällt, weiß ich nicht, aber neue Möbel jedenfalls nicht. Dazu muss noch eine Kopie aus dem Mietvertrag, wo Adresse, Datum und Unterschrift des Vermieters für den Umzug ersichtlich werden.
In den 3 Zeilen meines Antrags für die Pauschale hab ich halt ganz simpel geschrieben 'bin am Tag x von a nach b gezogen und benötige jetzt nur noch 20min mit Rad statt 60min mit Bus'. Wie man sieht, hat das ausgereicht.
Da ärgere ich mich nur minimal, dass ich das nicht eher wusste, denn ich hätte schon mindestens 2x Umzüge anrechnen lassen können. Naja, das ist jedenfalls erledigt ^_^


Knie
... ist einfach nur blöd. Jedes Mal wenn ich einen Fortschritt mache und das Knie etwas besser ist, belaste ich es automatisch wieder mehr, oder die Belastung lässt sich nicht vermeiden, was dann dazu führt, dass es wieder schlechter wird. Unterm Strich bin ich also in 2 Wochen nicht weitergekommen. Hab heute das Attest abgeholt, damit ich mit den Mitgliedschaftszahlungen im Fitnessstudio pausieren kann, das ist zum Glück unkompliziert. Ich muss mal schauen, wie ich das Knie am WE wieder ruhigstellen kann. Mein Fahrrad hat jetzt auch einen defekt, sodass ich da eh ne Zwangspause habe und auch Bus nehmen muss, wenn Knie besser wird. Auf Dauer wird es nur schweineteuer <.<


Arbeit
... ist zum Kotzen. Wobei ich mit dem Lichtblick anfangen sollte. Ich habe diese Woche 2 Tage lang Aufmaßprüfung gemacht, also endlose Zahlenreihen mit den Plänen abgleichen. Das ist normalerweise ein undankbarer Job, aber da es ein großer Neubau ist, ich die Pläne in und auswendig kenne und die Unterlagen tatsächlich recht übersichtlich aufgestellt waren, habe ich ziemlich Spaß gehabt. Das zeigt aber wohl in erster Linie, wie einseitig das reine Zeichnen für mich ist. Dass ich im alten Büro in fast allen Bereichen involviert war, war viel angenehmer.

Kollegin E, die ihr Baby bekommen hat, hat mir ein Foto geschickt von der Kleinen, wie sie in die Babydecke gewickelt war, die ich gestrickt habe. Hatte Pipi in den Augen XD
Die Kollegin N, die gekündigt hat, ist jetzt also weg. Da sie bis zum Ende keine Zeit hatte, irgendwie eine Übergabe ihrer Tätigkeiten an die neue Kollegin J zu machen, darf ich das nebenher machen, ohne einen Plan der Tätigkeiten zu haben. Ich bin grundsätzlich gespannt, wie lange J durchhält. Sie hat enorme Kreislaufprobleme und auch allgemein macht sie keinen sonderlich starken Eindruck. Es gibt so viele Zeichen, die gegen sie sprechen. Mal sehen wie sich das entwickelt.
Ich bin auch ein ganz kleines bisschen angepisst, weil sie mit ihrem Kreislaufzeug krank zuhause bleiben kann und ich mich mit meinem Knie ins Büro kämpfe, weil ich dafür partout nicht krankgeschrieben werde. Aber allein der Weg zur Arbeit reizt das Knie immer wieder -.-
Wie ich vorhergesehen hatte, habe ich mit Kollegin A, die aus dem Mutterschutz zurück ist, nichts zu tun. Sie kommt ab und zu mal zu mir und stellt mir ne Frage zu nem Plan, aber das war es auch schon.
Kollegin C hab ich nach wie vor direkt mir gegenübersitzen und meistens geht es gut mit ihr, aber die hat mich jetzt schon 2x richtig dumm angemacht. Wenn sie sich das nochmal erlaubt, dann war es das mit der Kommunikation, blöde Kuh.

Womit Chef bleibt, der wird immer konfuser und ich wünsche mir permanent ihm mal richtig die Meinung zu sagen, leider würde das außer Stress nichts bringen, denn der ist Beratungsresistent, wenn es um Kritik an seiner Person und seinen Vorgehensweisen geht.
Gestern war auch wieder so ne Aktion. Da brauchte wer Originalunterlagen von Gewerk x. Chef meinte, die wären längst an den Verwalter des Projektes gegangen (der wusste von nix) und er wüsste nicht, wo das Zeug sein soll. J weiß natürlich gar nix, weil E und N das vor ihr bearbeitet haben. Chef und J haben also 1-2 Stunden lang Leute außerhalb des Büros verrückt gemacht, Chef hat sich aufgeregt und alle gestresst. In der Zeit hab ich mehrmals gesagt, die sollen in Ordner abc nachgucken, da ist das wahrscheinlich noch abgeheftet. Keine Sau hört mir zu, am Ende finde ich besagten Ordner auf Chefs Schreibtisch aufgeschlagen unter einem anderen Gewerk, aber die gesuchten Unterlagen sind genau da, wo ich gesagt habe, am offensichtlichsten und logischsten Ort und ich hatte mit der Bearbeitung nicht mal was zu tun. Boah, da wird man irre.
Das ist auch noch das harmloseste. Die Grundstimmung nervt auch einfach. Wann immer man Infos von irgendwem wegen irgendwas zusammengetragen hat und damit zu Chef geht, bekommt man kein ja, nein, danke, sondern ein "doofe Handwerker, die machen eh alle was sie wollen, die sind alle dumm, das regt mich auf". Super, dann soll er sich nen anderen Job suchen oder es selber machen.
Und dann gibt es noch tausend Dinge mehr. Das ist einfach nur anstrengend.
Das schlimme ist, dass ich davon mittlerweile so müde bin, dass ich mich nicht mal mehr aufregen kann. Also, ich verbeiße mich innerlich in negative Gedanken / fiktive Dialoge, aber nach außen habe ich gar keine Kraft mehr, zu diskutieren. So fühlt sich das also an, wenn man abstumpft. Toll -.-


Projekte
... man könnte meinen, ich wäre Allergisch aufs Nichtstun (was auch so ist). Neben dem NaNoWriMo, der gut läuft aber langsam ins Stocken kommt, habe ich begonnen Norwegisch zu lernen, was tierisch Spaß macht. Außerdem Stricke ich einen Schal für meine Schwester. Vor einigen Jahren habe ich ihr schon zu Weihnachten einen selbstgemachten geschenkt gehabt, den hat sie aber nie getragen, weil ihr zu bunt <.< Und weil sie keinen anderen hat und auch keine Rollkragenpullis, rennt sie im Winter mit freiem Hals rum, dumme Nuss. Jetzt hat sie sich die Farbe, Muster und teure Wolle selber ausgesucht und auch bezahlt, jetzt muss ich das ganze nur zeitnah fertig machen, ich komme jeden Tag ein paar Zentimeter voran.
Das Plätzchen backen versuche ich dieses WE zu planen und dann mit dazwischen zu schieben. Ich habe meiner Schwester schon versprochen die ersten 2 Dezember Samstage bei der Pralinenproduktion zu helfen, habe also auch weiterhin nicht so viel Zeit.

Mal sehen, wie es weiter geht <.<

I mog nimmer -.-
cas
splitmaus
Irgendwo muss ich schlechtes Karma gesammelt haben. Keine Ahnung. Diese Woche war jedenfalls ziemlich scheiße, irgendwie.

Seit Wochen und Monaten weiß mein Chef, dass die Pläne an Tag X fertig sein müssen und ich hab das Zeug seit Ewigkeiten vorbereitet, aber er hat natürlich nie Zeit sie zu kontrollieren, wovon ich abhängig bin. Am Montagmorgen fingen die Handwerker an und was war nicht fertig? Die Pläne. Also konnte ich Montag und Dienstag jeweils irgendwann abends zwischen halb und um acht das Büro verlassen, am Montag mit Spannungskopfschmerzen, am Dienstag mit tierisch schmerzenden Beinen, warum auch immer.
Mittwoch hatte dann die eine Kollegin ihren letzten Arbeitstag, wobei ich keine Zeit für eine Übergabe von ihr hatte, weil immernoch am Pläne hinterherzeichnen, und sie selbst hatte auch keine wirkliche Zeit, weshalb ich der Neuen im Team die Tage Arbeitsabläufe erklären darf, in denen ich selbst kaum bis gar nicht drin bin.
Mittwochabend war außerdem die Absage des Botanischen Garten in der Post, yeah. Aber Gärtnerausbildung kann ich wohl sowieso mit meinem Knie vergessen.

Donnerstagmorgen war ich dann beim Orthopäden. Sie war ziemlich nett, aber geil war der Termin nicht.
Ärztin: 'tut das weh?' *drückt seitlich vom knie*
ich: nö
Ärztin: 'und das?' *drückt leicht oben aufs knie*
ich: *brüllt den behandlungsraum zusammen* aua?!!!

Ergebnis: hinter der Kniescheibe ist eine Reizung/Entzündung, evtl. immer noch die von vor 2,5 Monaten. Ich hab jetzt bis Sonntagabend einen Zinkverband dran, der das Knie ruhigstellt, habe diesmal Ibu600 und bekomme nach dem Zinkverband ein Patellaband... das sind wohl diese Tapes, wie sie Sportler tragen. Außerdem sagt die Ärztin ich soll joggen komplett von meiner Sportliste streichen, damit wäre auch Tough Mudder im Juni nächsten Jahres gestrichen. Aber wenigstens darf ich mich beim radfahren und schwimmen noch austoben, wenn denn die Entzündung mal weg ist. Laufen würde es wohl immer wieder reizen und noch mehr schädigen.

Schwager sagt, ich soll ne 2. Meinung einholen... weil ich ja so Spaß dran habe mich mit Ärzten zu unterhalten, die mich eh nicht verstehen -.-
Mama sagt, versuch es einfach... die checkt gar nicht, was ich für Probleme mit meinem Knie habe und ich hab immer weniger Lust mit ihr zu telefonieren. Mäh.
Den Zinkverband wollte mir die Ärztin Donnerstag auch direkt machen lassen, aber dann wäre ich mit dem Rad nimmer weggekommen, also hab ich mir den Verband Freitagmorgen geholt und hab mich dann humpelnd und mit dem Bus durch den Tag gekämpft. Am Anfang war der Verband noch schön kühl, jetzt hab ich wieder zusätzlich Eispacks am Knie, weil die Entzündung im Lauf der Tage doch immer stärker geworden ist <.<
Um das große Richtfest von dem einen großen Projekt im Büro bin ich wenigstens drumherum gekommen, da hätte ich auch gesund und gelangweilt nicht hingewollt *hasst sowas*.

Heute sitze ich seit 8Uhr am PC aufm Sofa und bewege mich kaum, weil das anstregend ist. Das Knie meckert, wenn ich es belaste und der Eispack wegkommt, und das linke Bein ist mittlerweile total überlastet, weil das natürlich jetzt mein ganzes Gewicht und die ganze, unbalancierte Bewegung tragen muss.
Heute habe ich auch noch kein einziges Wort für den NaNo geschrieben, bei dem ich wieder mitmache. Hirn ist leer, aber ich saufe gerade Tee, um das zu ändern. Die ersten zehn Tage sind ja schon rum und ich habe vollkommen ungeplottet ~17.500 Wörter (+4.000 in den 3 Tagen vor dem NaNo) zusammengeschrieben. Allerdings muss ich jetzt auf was anderes wechseln, weil ich nicht mehr sinnvoll weiterkomme.

Nachher kommt noch mein Schwager und fährt mich zum Einkaufen rum, weil selbst die paar Meter zum Supermarkt mir im Moment zu viel sind.

Unterm Strich ist mir im Moment alles zu viel, ich jammere und meckere nur und kann mich selbst nicht ausstehen. Das Sportverbot, das die Ärztin ausgesprochen hat, bis die Entzündung weg ist, macht es auch nicht besser.
Ich will nur in Ruhe gelassen werden und produktiv sein. Ohne nervige Menschen - nette, konstruktive Unterhaltungen sind erlaubt ^^° - und ohne Aua.

Daraus wird wohl nix.
Mäh, ich sollte Alkoholiker werden, oder sowas. Vielleicht sollte ich mich doch mal im Drogenpark hinterm Bahnhof rumtreiben *seufz*

Update
cas
splitmaus
Der letzte Post ist schon wieder ein Stück her.
Jetzt steht schon Halloween bevor.
Das hier wird auch nur ne kurze Zusammenfassung.
Ich habe Fortschritte gemacht, wenn auch langsame.

Ich habe meine Steuererklärung fertig bekommen und dann auch recht schnell den Bescheid erhalten. Heute Morgen war ich noch mal im Finanzamt und hab mir die Aufstellung al erklären lassen, weil das unterm Strich doch ein eher lächerliches Ergebnis war. Wenn das immer rauskommt, kann ich mir die Arbeit sparen. Ich werde jetzt noch einen Antrag auf Änderung stellen, um meinen Umzug mit geltend mu machen, dann sieht das Ergebnis evtl. besser aus. Aber das muss ich diese Woche auf jeden Fall einwerfen, denn sonst verstreicht meine Einspruchsfrist.

Zur gleichen Zeit wie die Steuer habe ich auch endlich meine Bewerbung für den Botanischen Garten eingeschickt und auch eine Eingangsbestätigung erhalten. Was recht knapp war, denn eine Woche später war Einsendeschluss für die Bewerbungen. Jetzt warte ich seit einem Monat und es kann wohl auch noch eine Weile dauern, weil das ein großer Aparat ist und eine Personaldame für alle Bewerbungen aller Ausbildungszweige zuständig ist. Als ich vor 2 Wochen mal nachgehakt habe, waren die gerade mit dem Büro am umziehen und weiter nachtelefonieren würde ich nur nerven, also muss ich mich in Geduld üben. In der Zwischenzeit muss ich Energie sammeln um mich für Bewerbungen an anderen Architekturbüros zu sortieren, schließlich muss ich immer damit rechnen, dass aus der Ausbildung nix wird. Keine Ahnung wie viele sich auf die Stelle beworben haben und was ich gegen die für Vor- und Nachteile habe.

Im Büro geht es ganz gut, aber es ist ein Durcheinander. Die neue Kollegin macht sich gut, dafür hat die andere, die letztes Jahr begonnen hat, jetzt kurzfristig gekündigt.
Die Schwangere hat ihr Baby letzte Woche bekommen, die andere kommt dafür jetzt aus der Mutterschaft zurück. Ich hab mal mehr und mal weniger zu tun, vorallem abhängig davon, ob Chef es schafft, Sachen für mich aufzuarbeiten bzw. mit mir zu besprechen.

Mein Knieproblem nach dem Halbmarathon hat sich leider als hartnäckig erwiesen. Nachher hab ich gleich erst einmal einen MRT-Termin. Die gucken da mal rein, um zu sehen, ob man was sieht. Der Hausarzt hat sonst keine spezifische Vermutung geäußert, was es sein könnte. Nach der MRT-Auswertung würde dann als nächste der Wechsel zum Orthopäden anstehen -.-

Tja, der Inktober ist so gut wie beendet, es fehlen nur noch 2 Zeichnungen... dann gehts direkt in den NaNoWriMo... leider doch ziemlich planlos -.-

Was steht bei euch so an? habt ihr schon Kürbisse geschnitzt?

Der Versuch zu denken
cas
splitmaus
Es fällt mir nach wie vor schwer hier in irgendeiner Form regelmäßig zu schreiben.
Mein letzter Eintrag, der nun wirklich nicht berauschend war, ist auch schon wieder 4 Wochen her.
Da gings mir wirklich nicht so gut, wahrscheinlich weil sich eine Mehrzahl von Faktoren kombiniert hatte.
Das Hauptproblem war natürlich die Arbeit. Chef hatte Urlaub und ich hatte in Ermangelung einer größeren Aufgabe ziemlich schnell Langeweile. Hab die Zeit tatsächlich genutzt, um an der Übersetzung von einer meiner Geschichten zu arbeiten. Das hatte wiederum ein fieses schlechtes Gewissen zur Folge. Mit Zeitverzögerung haben dann also meine psychosomatischen Rückenschmerzen eingesetzt, und zwar richtig heftig. Das ist einfach nicht lustig.
Ein anderer Faktor war der Plan am Halbmarathon in Hiltrup mitzulaufen. Mein Schwager wollte da unbedingt mitmachen, sollte nach seinem Schlaganfall vor einem Jahr aber nicht die vollen 21km machen, also hat er mich gefragt, ob ich mit ihm Staffel mache. Da ich darauf voll Bock hatte, hab ich zugesagt, leider hat sich beim Training herausgestellt, dass meine Laufschuhe nach einem Jahr einstauben nicht mehr richtig für mich sind. Die erfolglose Suche nach neuen Schuhen hat mich zusätzlich tierisch gestresst.
Weiß net, ob es noch mehr unterbewusste Faktoren gab, aber das ist erst einmal so der Kern.

An dem Abend ging es mir dann einfach in der Hinsicht schlecht, dass ich das Gefühl hatte heulen zu müssen, aber nicht konnte, und gewürgt habe ohne kotzen zu können. Das isn scheiß Gefühl.
Am Tag danach setzte dann so ne Art Gleichgültig ein, so dass alles nur noch halb so wild war... ich würde das mal als Depression zusammenfassen oder hat einer ne andere Bezeichnung?

Im Büro ist es für mich immer noch langweilig, weil ich eben nur in kleinen Schüben was zu tun bekomme. Am Freitag hat eine neue Kollegin begonnen, die ich 6h lang zugetextet habe. Es wäre ein Wunder, wenn sie sich auch nur 10% gemerkt hätte, aber so kann man auch super den Tag rumbringen.
Ich habe überlegt, zu fragen, ob ich nur 90% arbeiten kann, weil die Langeweile mich krank macht und ich nicht weiter Minusstunden sammeln will, aber ich traue mich einfach nicht.

Den Marathon haben wir mittlerweile hinter uns gebracht. Wir haben es alle ins Ziel geschafft. Meine Schwester langsam aber in ihrer geplanten Geschwindigkeit die vollen 21km. Mein Schwager hat die ersten 10km der Staffel mit einer ganz schönen Geschwindigkeit überrascht und ich hab dann irgendwie die 11km ins Ziel gemacht. Von der Kondition her war das wirklich in Ordnung, wenn auch langsam. Danach gings mir auch ein paar Tage gut, doch dann meinte mein rechtes Knie, es hätte zu viel unter miesen Bedingungen geleistet und hat mich mit ziemlich fiesen Schmerzen beglückt. Nach 5 Tagen Eiskühlung, Ibu400 in der Großpackung und so viel ruhig halten wie es eben ging im Alltag, ging es Ende der letzten Woche wieder gut. Am WE hatte ich sowas wie einen kleinen Rückfall weshalb ich jetzt hier sitze und Frust schiebe, statt mit Zug und Rad aufm Weg zur Ostsee zu sein.
Hab diese Woche nämlich Urlaub und wollte ein paar Tage rumtouren. Der Start ist jetzt auf morgen verschoben. Wünscht mir Glück, dass es dann gut geht. Ich freue mich jedenfalls darauf Jai zu sehen *seufz*

So viel dazu, als nächstes folgt dann hoffentlich eine Zusammenfassung einer schönen Tour.

Und damit es hier nicht so trostlos ist, jetzt noch eines meiner Blümchen:

Alles doof
cas
splitmaus
Jetzt gerade gehts mir gar nicht gut.
Hat einer die Notfallpackung mit den Glücklichmachern gesehen? T.T

Das Arbeitsdilemma
cas
splitmaus
Boah, ich glaube, dieser Eintrag kommt nie zustande, wenn ich nicht mal anfange, irgendwas zu tippen.
Fangen wir also mit dem leichten Teil an.

Am 30. Oktober 2015 bin ich nach Münster gezogen. Zwei Wochen vorher war ich noch mal für ne Woche in Münster um weiter nach Jobs zu suchen, denn bis dahin hatte ich noch keinen. Ich war bei ein paar Gesprächen, die nicht das Gelbe vom Ei waren, aber bei einem fand ich es dann doch ziemlich cool, nach einem Tag hin und her überlegen, hab ich alle weiteren Gespräche abgesagt, hab da wieder angerufen und meine Begeisterung kund getan und hatte den Job.
Am 2. November konnte ich anfangen. Sehr geil. So weit so gut.

Das Büro schien perfekt. Es hatte eine Hand voll Mitarbeiter, sodass ich nicht allein war und eigentlich genug zu tun haben sollte, es war auch nicht zu groß und es liegt halbwegs vernünftig mit dem Bus erreichbar... auch wenn ich die ersten 5 Monate, wo ich bei meiner Schwester in genau der entgegengesetzten Richtung außerhalb von Münster gewohnt habe, 1h bis 1,5h Busfahrt hatte (mieser Verkehr). Jetzt sind es 20min Fahrrad weil ich auf die gleiche Seite von Münster gezogen bin, in wie zuvor erwähnt eine hammermäßige Wohnung.

Meine Kollegen setzten sich wie folgt zusammen:
Viel TextCollapse )

Lebenszeichen
cas
splitmaus
Boah, seit ich bei Facebook bin, hab ich hier echt nix mehr geschrieben. Die meisten Leute hier sind ja auch irgendwie da, also bringt es kaum etwas alles doppelt zu posten. Allerdings ist bei Facebook auch meine family verlinkt, da gibt es Dinge, die ich da nicht posten will <.<

Ich hab meine Einträge von vor dem Umzug gelesen. Man, is das lange her *seufz*

Jetzt bin ich also seit 20 Monaten in Münster.
Die ersten 5 Monate hab ich bei meiner Schwester im Haus gewohnt. Das war okay, aber es wurde dann echt höchste Eisenbahn, dass ich da rauskam, weil wir bereits unter Lagerkoller litten XD
Andererseits hat sich die Wartezeit echt gelohnt. Meine Wohnung ist zwar nicht billig, aber absolut perfekt.

Mittlerweile hatte ich auch Gelegenheit, Münster etwas kennen zu lernen und ich kann definitiv sagen, dass ich nicht annähernd so begeistert von der Stadt bin, wie immer alle tun. Aber naja, gegen Bodensee kann die Stadt nur verlieren. Jetzt bin ich jedenfalls hier und versuche das Beste drauß zu machen.

Weshalb ich aber eigentlich hier schreibe, ist, weil ich mich mal richtig über meine Jobsituation auskotzen will. Das wollte ich schon seit Monaten machen, aber das wird ein sehr langer Text, zu dem ich immer keine rechte Muse habe. Jetzt ist zumindest mal ein Anfang gemacht.
Vielelicht schaffe ich es dann jetzt in den kommenden Tagen endlich mal mehr zu schreiben.

Unterdessen sagt mir doch mal wer von euch hier nicht bei Facebook ist? Würde mich mal interessieren, wer meine Touren verpasst hat ^^°

Erkenntnisse und Entscheidungen - Stargate Universe Fanfiction - Übersicht
cas
splitmaus
Seitdem ich bei Facebook unterwegs bin, habe ich LJ vernachlässigt und werde auch nicht hierher zurückkehren.
Auch wenn ich hier seit einigen Jahren nichts mehr gepostet habe, habe ich diese Geschichte doch weiter geschrieben und in Archiven hochgeladen.

Neue Kapitel findet ihr an folgenden Stellen:
http://archiveofourown.org/works/892726/chapters/1722942
https://www.fanfiction.net/s/9514539/1/Erkenntnisse-und-Entscheidungen
https://www.fanfiktion.de/s/51ed66890003315c20b679f7/1/Erkenntnisse-und-Entscheidungen
http://www.myfanfiction.net/de/t/65215/stargate_universe/erkenntnisse_und_entscheidungen.der_verlorene_stern_13.554230.html

Auf Facebook habe ich mittlerweile eine Autorenseite, wo ich hin und wieder News wie zB ein neues Kapitel mitteile:
https://www.facebook.com/Split-words-544153422409559/

Alles Liebe
split


Titel
: Erkenntnisse und Entscheidungen
Autor: split
Fandom: Stargate Universe
Pairing: Eli W. / Everett Y. / Nicholas R. (zumindest ist das der Plan, wenn sie sich nicht wehren ^^°)
Rating: P12 Slash
Genre: SciFi
Zusammenfassung: Destiny erreicht die nächste Galaxie und Young und Rush erwachen aus der Stasis, doch etwas stimmt nicht. Eli's Kapsel ist leer und die Zeitangaben des Schiffs können einfach nicht richtig sein...

Ich mach wieder mal alles komplizierter, als es wirklich ist, aber da das hier was größeres wird, kopier ich mir mal von meinem lieben Silberchen das System und mach hier ne Übersicht aller Kapitel.
Die Bezeichnung setzt sich zusammen aus Kapitelzahl - Episode - Titel - Teil

01.1 1. Der verlorene Stern 1
01.2 1. Der verlorene Stern 2
02.1 1. Der verlorene Stern 3
02.2 2. Der verlorene Stern 4
03.1 2. Der verlorene Stern 5
03.2 2. Der verlorene Stern 6
04 3. Blindes Vertrauen 1
05 3. Blindes Vertrauen 2
06 3. Blindes Vertrauen 3
07 4. Unter vielen 1
08 4. Unter vielen 2
09 4. Unter vielen 3
10 5. Stillstand 1
11 5. Stillstand 2
12 5. Stillstand 3
13 6. Nicht zu retten 1
14 6. Nicht zu retten 2
15 6. Nicht zu retten 3
...

Findings and Decisions - Stargate Universe Fanfiction - Index
cas
splitmaus
While I haven't been posting any new chapters on LJ in the last years I still have continued to write and upload chapters to this story.
When I started to use facebook I neglected LJ and I wont return.
If you are still interested in this story you can find me on the following pages:
http://archiveofourown.org/works/1026153/chapters/2042888
https://www.fanfiction.net/s/9809502/1/Findings-and-decisions

Also, I have a facebook page where you can find news about my writing:
https://www.facebook.com/Split-words-544153422409559/

Love
split


Title
: Findings and Decisions
Author: split
Fandom: Stargate Universe
Pairing: Eli W. / Everett Y. / Nicholas R. (that's the plan, if they don't resist ^^°)
Rating: P12 Slash
Genre: SciFi / Drama
Summary: Destiny reaches the next galaxy and Young and Rush wake from stasis, but something is wrong. Eli's pod is empty and the clock reading of the ship just can't be right...


01.1 1. The lost star 1
01.2 1. The lost star 2
02.1 1. The lost star 3
02.2 2. The lost star 4
03.1 2. The lost star 5
03.2 2. The lost star 6
04 3. Blind trust 1
05 3. Blind trust 2
06 3. Blind trust 3
07 4. Among many 1
08 4. Among many 2
09 4. Among many 3
10 5. Standstill 1
11 5. Standstill 2
12 5. Standstill 3
13 6. Unsavable 1
14 6. Unsavable 2
15 6. Unsavable 3
...

splits goodbye - 2 - Burgruine Altbodman und Marienschlucht
cas
splitmaus
Am 2. Tag mit Snoopy bin ich mit ihr die Strecke Liggeringen-Altbodman-Wallhausen gelaufen, die dem ein oder anderen aus diesem Eintrag bekannt sein dürfte.
Das Wetter war perfekt für die Wanderung und wir hatten viel Spaß.
Was wir zu Anfang nicht wussten: der gesamte Seeweg zwischen Bodman und Wallhausen wurde wegen eines Erdrutsches in der Schlucht selbst gesperrt und erst als wir wieder zu Hause waren, hab ich im Internet auf der Homepage der Marienschlucht gesehen, dass der Erdrutsch enorme Ausmaße und leider auch ein Todesopfer hatte. Weil auch andere die Sperrung des Seewegs ignoriert haben, sind wir ebenfalls da unten rumgelaufen, aber sofern auf der Homepage keine anderen Informationen kommen, wird der Teil wohl bis zu meinem Umzug von meinen Wanderplänen gestrichen T.T
Aber in der Zwischenzeit gibts hier noch ein paar Bilder:FotooooooosCollapse )

... und von Wallhausen sind wir dann noch nach Konstanz reingefahren, haben uns ein großes Eis gegönnt und ne Lasagne für den DVD-Abend zu Hause besorgt.
War ein super Tag.